Maca – Die Maca-Pflanze im Portrait

Maca hat sich einen hervorragenden Ruf auf dem gesamten Erdball gemacht. Die Wurzel aus den peruanischen Anden soll unter anderem den Muskelaufbau fördern und bei sexueller Dysfunktion helfen. Viele Frauen vertrauen darüber hinaus in den Wechseljahren auf die Kraft der Maca-Pflanze. Wir haben uns die „Power-Wurzel“ genauer angeschaut.

Maca Steckbrief

  • Maca Pulver: 333 kcal pro 100 g[1]FDDB. www.fddb.mobi. [Online] [Zitat vom: 10. August 2020.] https://fddb.mobi/de/diverse_maca_pulver.html.
  • Synonyme: „Lepidium peruvianum“, „el Viagra andino“, „Lepidium Meyenii“
  • Es gibt viele unterschiedlich Maca-Sorten (z. B.: schwarze Maca, rote Maca)
  • Maca gilt als natürliches Aphrodisiakum

Maca – Die Pflanze aus den Anden

Maca gehört zu der Familie der Kreuzblütengewächse und stammt aus den peruanischen Anden. Schon früh wurde die Pflanze in Südamerika wegen ihrer Wirkung geschätzt. So sollen bereits Völker vor den Inkas die Maca-Pflanze für sich entdeckt haben.

Die krautige Pflanze erreicht eine Höhe von bis zu 20 cm. Dabei variieren die äusserlichen Merkmal je nach Sorte. Die peruanische Bevölkerung konsumiert die Maca-Pflanze in der Regel frisch nach dem Erhitzen oder trocken als Pulver. Heutzutage kann man die Maca-Pflanze vorwiegend in Kapselform oder als Pulver erwerben.

Maca als Heilpflanze

Die Supplement-Branche wird seit Jahren mit Maca-Produkten überschwemmt. Viele Fitnesssportler setzen auf das „peruanische Ginseng“, um den Muskelaufbau zu unterstützen. Doch was sagt die Studienlage?

In der Maca-Pflanze findet man Eiweisse, Magnesium, Zink, mehrere Vitamine, Mineralstoffe, Kalzium, Eisen und Mineralstoffe. Demnach könnte das Portfolio kaum besser sein. Doch damit nicht genug. Immer wieder wird mit den Alkanoiden (Lepidine, Macarifin) und den pflanzlichen Steroiden der Maca-Pflanze geworben. Das Letztere dafür sorgen, dass Maca oftmals mit dem Bodybuiling assoziiert wird, dürfte wohl kaum jemanden überraschen. Im Gegensatz zu künstlichen Steroiden sollen Maca-Produkte den Muskelaufbau auf eine natürliche Art und Weise fördern.

In einer placebokontrollierten Studie wurde die Wirkung von Maca auf das sexuelle Verlangen untersucht[2]Gonzales, GF, Córdova, A. und Vega , K. Effect of Lepidium meyenii (MACA) on sexual desire and its absent relationship with serum testosterone levels in adult healthy men. 2002.. Die Studie zeigte eine Verbesserung des Sexualverlangens nach 8 Wochen Behandlungsdauer. Demnach verbessert Maca das sexuelle Verlangen von Männern. Kein Wunder also, dass die Pflanze einen Ruf als natürliches Potenzmittel geniesst.

Die Maca-Pflanze wird nicht nur als natürliches Potenzmittel und Supplement im Fitnesssport, sondern auch als Leistungsbooster im Alltag verwendet. Weiter berichten andere Quellen, dass die gelbe Wurzel die weibliche Fruchtbarkeit fördern soll. In einer entsprechenden Studie untersuchten Forscher, wie die Maca-Pflanze Beschwerden in den Wechseljahren beeinflusst[3]Brooks, Nicole A. BSci (Hons), et al. Beneficial effects of Lepidium meyenii (Maca) on psychological symptoms and measures of sexual dysfunction in postmenopausal women are not related to estrogen or … Continue reading. Dabei erhielten 14 Frauen, die sich in der postmenopausalen Phase befanden, jeweils 6 Wochen lang Maca-Präparate und 6 Wochen lang ein Placebo. Die Forscher stellten fest, dass vorläufige Ergebnisse auf eine Senkung von bestimmten psychologischen Symptomen hindeuten.

Trotzdem betonten offizielle Quellen immer wieder, dass es aufgrund der unzureichenden Datenlage viele Unsicherheiten gibt. Insgesamt findet man nur wenige wissenschaftliche Studien, die sich mit der Wirkung der Maca-Pflanze befassen.

Maca-Rezepte

Als Pulverform können Sie das Maca optimal als Beigabe in Smoothies verwenden. Achten Sie jedoch in jedem Fall auf die empfohlene Dosis.

Fazit

Die Maca-Pflanze aus den peruanischen Anden reitet aktuell auf einer echten Erfolgswelle. Viele Menschen sehen in der unscheinbaren Wurzel ein echtes Allround-Talent und in der Tat strotzt das Superfood nur so vor wertvollen Vitaminen und Aminosäuren.

Unser Tipp: Auch in puncto Qualität berichten Konsumenten immer wieder von unterschiedlichen Standards. Seit einigen Jahren fluten synthetische Ersatz-Produkte den Markt. Achten Sie beim Kauf auf umfangreiche Produktangaben, um synthetische Stoffe auszuschliessen.

Quellen & Verweise[+]

GesundesLeben nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren